Veloma Madagaskar – Goodbye

Als wir heute morgen aufwachten, beschlossen wir, dass wir uns nochmal richtig einrichten und die Zeit hier noch geniessen wollen.
Martin ging vor dem Frühstück bereits ins Dorf, um Kredit für unser Internet zu kaufen und brachte die traditionellen Movo Boalina zum Frühstück mit.

Pünktlich um 8 Uhr starteten wir mit dem Untericht und Martin begann zu arbeiten. Schon bald klingelte das Telefon und ab dann war plötzlich alles anders!
Die Schweizer Botschaft teilte uns mit, dass es am Mittwoch einen Charterflug nach Katar geben wird und wir Plätze reservieren könnten.
Wir haben zwar eigentlich schon einen Rückflug für den 2. Juni gebucht. Offiziell ist der Flughafen in Madagaskar aber noch bis mindestens 4. Juni geschlossen. Zudem steigen die Corona-Zahlen hier täglich und es sieht nicht so aus, als könnte man demnächst wieder regulär fliegen. Es rechnet niemand damit, dass der normale Flugverkehr bald wieder möglich ist.

Wir haben deshalb alles stehen und liegen gelassen und angefangen zu packen und die Reise zu organisieren. Es wird eine abenteuerliche und lange Reise werden. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir bald gut in der Heimat ankommen werden!

„normales“ Pack-Chaos

Unsere geplante Ankunft ist am 28. Mai am Abend in Zürich. Bitte kommt nicht zum Flughafen, um uns zu begrüssen. Wir werden erstmal zwei Wochen Quarantäne Zuhause machen, um sicherzustellen, dass wir keine ungewollten Souveniers mitgebracht haben.

Wir freuen uns, Familie und Freunde bald wieder zu sehen, werden aber auch Zeit brauchen in Ruhe anzukommen, das Haus wieder einzurichten und die Aufregung der letzten Wochen zu verarbeiten.

5 Antworten auf „Veloma Madagaskar – Goodbye“

  1. So schön, dass es eine Möglichkeit zur Rückreise gibt! Ich wünsche euch von Herzen eine problemlose Heimkehr und gutes Einleben wieder zu Hause!

  2. Wow, so ein Abenteuer. Wir haben um göttliche Lösungen für Euch gebetet – auch wenn wir uns nicht mehr gemeldet haben. Wir wünschen Euch viel GNADE und Barmherzigkeit miteinander in all den Stressmomenten und den Frieden, den ER Euch in allem geben will. Ihr habt alles gegeben – ER hat Seinen Teil jetzt dazugegeben. So genial. Ganz liebe Grüße an die ganze Family. Be blessed!

  3. Mir dänke fest a euch. Löht euch Zit zum ihüsele damit d’Seel ou nachemag. Gott mit euch! Shalom

Kommentare sind geschlossen.