Können wir nach Hause reisen?

Wir sind fest davon ausgegangen, dass wir am 21. Mai mit einem Sonderflug nach Paris fliegen können. Da uns mitgeteilt wurde, dass wir erst 1 oder 2 Tage im voraus erfahren, ob wir mitfliegen können oder nicht, haben wir alles vorbereitet und organisiert, dass wir dann auch parat sind und abreisen können.

Wir haben am letzten Sonntag mit verschiedenen Leuten in unserem Vorhof Abschied gefeiert. Gestern haben wir eine angenehme Zeit mit der Familie Schärer verbracht. Wir hatten sie, zum Dank für alles, was sie für uns gemacht hatten, in ein Restaurant zum Mittagessen eingeladen. Wir waren die einzigen Gäste und die Kinder genossen es, im geheizten Pool zu baden.

Abschiedsbuffet am letzten Sonntag

Heute waren wir beim Team der Soup-Kitchen zum Mittagessen eingeladen. Wir hatten nochmals eine sehr fröhliche und lustige Zeit zusammen und haben uns auch dort verabschiedet.

Im Haus haben wir gemistet und Sachen aussortiert. Viele Dinge haben wir weggegeben oder verkauft. Das meiste ist ziemlich bereit, so dass es praktisch nur noch eingepackt werden muss. Wir haben bereits eine Putzfrau organisiert, welche unsere Zimmer nach unserer Abreise reinigt. Die Lebensmittel haben wir so eingeteilt, dass nicht mehr viel übrig bleibt.

viele Sachen sind aussortiert und liegen zum Einpacken bereit

Am Morgen hat uns die Schweizerische Botschaft mitgeteilt, dass der Flug noch nicht bestätigt ist. Kurz vor Mittag haben wir von der Französischen Botschaft erfahren, dass der Flug durchgeführt wird. Wir waren danach sehr angespannt heute und haben darauf gewartet, dass die Fluggesellschaft uns kontaktiert.

Heute Abend haben wir erfahren, dass der Flug voll ist und wir nicht mitfliegen können. Es sind über 1’500 Personen auf der Warteliste. Davon haben 180 Personen aus medizinischen Gründen Priorität. Frankreich hat zudem Auflagen gemacht, dass aus Gesundheitsgründen die Kapazität des Flugzeuges nicht ausgeschöpft werden darf. Demzufolge ist die Anzahl Passagiere sehr limitiert.

Es fällt uns gerade schwer, damit umzugehen. Wir haben sehr fest damit gerechnet, dass wir Heimkehren können. Wir haben hier abgeschlossen und uns von allen Leuten verabschiedet. Nun müssen wir neue Motivation schöpfen und einen neuen Plan machen. Wir müssen vieles nochmals neu regeln und uns zum wiederholten Mal auf etwas „Neues“ einstellen. Es war die letzten Wochen ein emotional sehr intensives „auf und ab“. Das war kräftezehrend und geht nun weiter.

Hier ist es Spätherbst und die Temperaturen sinken immer mehr. Wenn die Sonne scheint, ist es am Mittag und Nachmittag weiterhin angenehm warm. Sobald die Sonne untergeht, wird es immer schneller sehr frisch. Da wir nicht geplant haben, dass wir in dieser Jahreszeit noch hier sein werden, fehlen uns auch die einen oder anderen warmen Sachen. Bettdecken und warme Socken haben wir organisiert, aber wir müssen wohl noch das eine oder andere warme Kleidungsstück besorgen. Die kalte Dusche am Morgen braucht mittlerweile auch sehr viel Überwindung…

Es ist im Moment völlig unklar, wann wieder ein Flug nach Europa durchgeführt wird und wann wir in die Schweiz reisen können. Wir werden wohl noch einige Zeit hier bleiben.

Ambohidratrimo wird noch für eine Weile unser „zu Hause“ bleiben

2 Antworten auf „Können wir nach Hause reisen?“

    1. Danke! Wir haben uns wieder etwas gefangen und die erste Enttäuschung ist überwunden. Im Moment kann man nicht viel für uns tun. Es tut uns gut zu spüren, dass unsere Verwandten und Freunde in der Schweiz an uns denken! Liebe Grüsse

Kommentare sind geschlossen.