Was bei uns so läuft

Nochmals ein Missionseinsatz?

Seit mehr als einem Jahr sind wir schon wieder zurück aus Südafrika. Es war schön, wieder nach Hause zu kommen und alle Freunde und Verwandte wieder zu sehen. Wir fühlen uns hier in der Schweiz sehr wohl. Vieles, was wir in Südafrika erlebt haben, begleitet uns auch heute noch im Alltag.

Im Frühling kam dann etwas unerwartet das Thema eines weiteren Missionseinsatzes auf. Wir haben das sehr genau geprüft und weiter verfolgt. Als Familie haben wir gemeinsam gemerkt, dass wir uns wieder konkret Gedanken über einen Missionseinsatz machen wollen.

Ganz unabhängig davon verfolgen wir schon einige Monate die Arbeit von Missionaren aus der Schweiz, welche seit einigen Jahren in Madagaskar tätig sind. Wir kennen sie aus unser Jungscharzeit und sie arbeiten schon einige Jahre bei Jugend mit einer Mission (JMEM/YWAM).

Diese Familie (Marcel und Dodo Schärer / Kiki) aus Madagaskar war im Sommer in der Schweiz und wir hatten die Möglichkeit sie zu treffen. Beim Austausch haben wir gemerkt, dass die Arbeit in Madagaskar zu unserer Familie passen würde.

Wir haben im Juli eine Anfrage bei den Leitern in Madagaskar gemacht. Nach einigen Wochen kam die Antwort, dass es möglich ist, dort einen Einsatz als Familie zu machen.

Wir haben das Thema als Familie besprochen und zusammen gebetet. Das Thema hat uns nicht mehr losgelassen und so haben wir es weiterverfolgt.

Das Thema Schule ist auch diesmal ein grosses Thema. Nein, es ist nicht schwierig die Kinder schon wieder von der Schule abzumelden.
Wir haben früh das Gespräch mit den Lehrern gesucht und sind da auf viel Wohlwollen gestossen. Die Lehrer sind bereit uns zu helfen, damit die Kinder in diesen 5 Monaten den regulären Schulstoff erarbeiten können, um den Anschluss wieder zu finden, wenn wir zurück sind.

Wir werden dieses Mal mitten im Schuljahr gehen. So haben die Kinder noch die Chance, die letzten Monate des Schuljahres zu absolvieren und allfällige Lücken aufzuholen.

Was uns mehr auf dem Magen lag waren unsere Arbeitgeber. Wie würden sie reagieren, wenn wir schon wieder unbezahlten Urlaub beantragen?
Aber auch hier hat Gott Türen geöffnet und Wege geebnet. Sowohl der Arbeitgeber von Martin als auch der Arbeitgeber von Silvana unterstützen unsere Pläne und stellen uns für fünf Monate frei.

Mit all diesen Gedanken und Vorabklärungen ergibt sich nun das Zeitfenster von Anfang Dezember 2019 bis Ende April 2020. So sollte noch ausreichend Zeit für alle Vorbereitungen bleiben und es bleiben nach der Rückker noch einige Wochen im aktuellen Schuljahr.

Jetzt heisst es wieder die nötigen Dokumente zusammentragen, Impfungen machen, Schulmaterial organisieren, Haus zur Miete ausschreiben, Flüge buchen usw.
Wir dachten, dass wir ja schon ungefähr wissen, was da auf uns zukommt. Für 5 Monate ist für Madagaskar jedoch eine Aufenthaltsbewillung, inkl. Arbeitsbewilligung für Freiwilligenarbeit nötig. Zudem will auch die YWAM Base einges mehr wissen.
Es braucht also noch mehr Dokumente und Belege als für Südafrika. Und um das ganze noch etwas interessanter zu gestalten, machen wir es diesmal alles auf französisch.

Unser Einsatzort ist die YWAM Base „Land of Canaan“ am Rand von Antananarivo in Madagaskar. Antananarivo ist die Hauptstadt und liegt zentral im Landesinnern auf ca. 1’300 Meter über Meer.

Auf der Base wird Madagassisch und Englisch gesprochen. Die Amtsprache in Madagaskar ist allerdings Französisch.

Einsatzmöglichkeiten gibt es dort viele. Einerseits gibt es auf der Base eine Schule für einheimische Kinder und die Kinder der Missionarsfamilien (in Französisch). Die Schulkinder essen am Mittag in der Schule. D.h. da muss eingekauft, gekocht und Essen verteilt werden. Zweimal in der Woche werden Mahlzeiten und ein Programm für ärmere Familien angeboten.
Im und ums Haus gibt es auch immer einige handwerkliche Tätigkeiten. Auch wären ein paar Spielgeräte auf dem Pausenplatz toll. Da fehlen aber im Moment noch die Finanzen…
Die genauen Aufgaben werden wir erst vor Ort erfahren und klären.

Für einen Eindruck von der YWAM Base in Madagaskar und ihren Tätigkeiten gibt es hier einen kurzes Video: